<< Previous Next >>

Zygaena loti - Slender Scotch Burnet


Zygaena loti - Slender Scotch Burnet
Photo Information
Copyright: Harm Alberts (Harm-digitaal) Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 110 W: 7 N: 1968] (7604)
Genre: Animals
Medium: Color
Date Taken: 2009-05-14
Categories: Insects
Camera: Canon EOS 40 D, Canon EF 180mm f/3.5L USM Macro
Photo Version: Original Version
Theme(s): Moths of Europe 5 [view contributor(s)]
Date Submitted: 2010-01-04 1:08
Viewed: 3265
Points: 2
[Note Guidelines] Photographer's Note [Dutch]
Zygaena loti(Denis & Schiffermüller, 1775) / Slender Scotch Burnet / Bijlvlekbloeddrupje / Beilfleck-Rotwidderchen / Zygène de la millefeuille.

Das Beilfleck-Rotwidderchen oder Beifleck-Blutströpfchen (Zygaena loti) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Widderchen (Zygaenidae).

Merkmale
Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 27 bis 30 Millimetern. Sie haben gelbgraue (Weibchen) bis graublaue (Männchen) Vorderflügel auf denen fünf rote Flecken, die teilweise ineinander überfließen zu finden sind. Der Fleck an der Flügelspitze besteht eigentlich aus dem fünften und sechsten Fleck, die ineinandergewachsen sind und hat die Form eines Beils. Die Hinterflügel sind rot und haben einen schwarzen Rand. Die Flügel sind abgerundet und die Beine sind weiß. Selten sind bei männlichen Tieren Andeutungen eines Hinterleibsgürtels zu finden.

Die Raupen werden ca. 20 Millimeter lang. Sie sind olivgrün oder gelbgrün gefärbt und haben auf jedem Segment ein je zwei gelbe und zwei schwarze Punkte. Bei manchen Tieren kommen sich die schwarzen Punkte der benachbarten Segmente sehr nahe. Sie haben kurze büschelweise gruppierte, schmutzig weiße Haare.

Vorkommen
Die Tiere kommen in Süd- und Mitteleuropa, im Altai und in Vorderasien auf warmen, sonnigen Kalkmagerrasen, blühenden Hängen, Waldrändern, Lichtungen und Trockenrasen in Höheren Lagen vor.

Lebensweise
Flug- und Raupenzeiten
Die Falter fliegen von Mitte Juni bis Juli. Sie treten zwei bis drei Wochen früher als andere Blutströpfchen auf, weil sie sich an die Blütezeit des Holunders und Ligusters angepasst haben. Die Raupen findet man von August und nach der Überwinterung bis Mai.

Nahrung der Raupen
Die Raupen ernähren sich vor allem von Hufeisenklee (Hippocrepis comosa), Gewöhnlichem Hornklee (Lotus corniculatus), Bunter Kronwicke (Securigera varia) und anderen Schmetterlingsblütlern (Faboideae).

Entwicklung
Die Weibchen legen ihre gelben Eier in einschichtigen Gelegen auf den Blättern der Futterpflanzen ab. Die daraus schlüpfenden Raupen überwintern und verpuppen sich erst im Frühling in einem weißen, silbrig glänzenden, festen Kokon. Die Puppe ist schwarzbraun und hat einen gelben Hinterleib.

Gefährdung und Schutz
Rote Liste BRD: 3 (gefährdet).

Source:http://de.wikipedia.org/wiki/Beilfleck-Rotwidderchen

Harm

roges has marked this note useful
Only registered TrekNature members may rate photo notes.
Add Critique [Critiquing Guidelines] 
Only registered TrekNature members may write critiques.
Discussions
None
You must be logged in to start a discussion.

Critiques [Translate]

  • Great 
  • roges Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 957 W: 0 N: 1329] (6264)
  • [2010-01-04 1:19]

Hi Harm,
Ik was ervan overtuigd dat in 2010 Ik bewonder wat je gallery!
Een prachtige macro en dat de oprichting en het afspelen.
Een leuke dag,
Adrian

Calibration Check
















0123456789ABCDEF