<< Previous Next >>

Boyeria irene


Boyeria irene
Photo Information
Copyright: Harm Alberts (Harm-digitaal) Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 110 W: 7 N: 1968] (7604)
Genre: Animals
Medium: Color
Date Taken: 2010-06-25
Categories: Insects
Camera: Canon EOS 40 D
Photo Version: Original Version
Theme(s): European Dragonflies [view contributor(s)]
Date Submitted: 2010-12-27 5:52
Viewed: 4284
Points: 4
[Note Guidelines] Photographer's Note [Dutch]
Boyeria irene(Fonscolombe, 1838)/ Crepuscular Hawker / Schemerlibel / Westliche Geisterlibelle / Aeschne paisible.

Die Westliche Geisterlibelle (Boyeria irene) ist eine Libellenart aus der Familie der Edellibellen (Aeshnidae), welche der Unterordnung der Großlibellen (Anisoptera) angehören.

Merkmale
Die Westliche Geisterlibelle erreicht Flügelspannweiten von 8,5 bis 9,5 Zentimetern.

Die Weibchen dieser Art sind braun gefärbt, die Männchen besitzen eine trübgrüne Zeichnung am Brustabschnitt (Thorax) und am Hinterleib (Abdomen).

Verwechslungen kann es nur mit der erst 1991 aus Kreta beschriebenen Art Boyeria cretensis (Kretische Geisterlibelle) geben, die neben ihrer auf diese Insel begrenzten Verbreitung auch eine schärfere Zeichnung hat.

Verbreitung
Die Westliche Geisterlibelle lebt im westlichen Mittelmeergebiet (Portugal, Spanien, Süd- und Mittelfrankreich, Italien, Nordafrika), wobei das Verbreitungsgebiet im Norden bis in einige Regionen der Schweiz (z. B. Vierwaldstättersee) und zum Bodensee reicht.

Lebensweise
Die Tiere fliegen vom Juli bis September und sind im Süden praktisch ausschließlich an Bächen und Flüssen anzutreffen, während die Art sich in der Schweiz in Seen entwickelt. Die Jagdzeit ist die Abenddämmerung und man kann sie auf ihren Jagdflügen auch weitab der Gewässer finden. Vor allem die hellen Straßenflächen locken die Tiere an, weshalb sie sehr häufig Opfer vorbeirauschender Fahrzeuge werden.

Die Männchen fliegen zur Paarung an der Uferlinie der Flüsse entlang, um die Weibchen zu suchen oder sie kreuzen über der Wasserfläche. Die Paarung beginnt über dem Wasser und endet in der Vegetation. Die Weibchen legen ihre Eier durch Einstich in Baumwurzeln am Ufer ab.

Larvenentwicklung
Die Larven leben bevorzugt im Geröll permanenter Fließgewässer versteckt zwischen locker gepackten Kieseln. Die Dauer ihrer Entwicklung beträgt zwei, manchmal auch drei Jahre. Die Emergenz erfolgt im Juni und Juli an vertikalen Strukturen direkt am Gewässerrand, gerne an senkrechten oder überhängenden Felsen.

Source:http://de.wikipedia.org/wiki/Westliche_Geisterlibelle

Harm


Only registered TrekNature members may rate photo notes.
Add Critique [Critiquing Guidelines] 
Only registered TrekNature members may write critiques.
Discussions
None
You must be logged in to start a discussion.

Critiques [Translate]

  • Great 
  • Ishi Gold Star Critiquer/Silver Workshop Editor/Gold Note Writer [C: 298 W: 21 N: 1943] (13387)
  • [2010-12-27 11:03]

A beautiful insect, captured on the appropriate background.

Most eye pleasing!

Ishi

  • Great 
  • nagraj Gold Star Critiquer/Gold Star Workshop Editor/Gold Note Writer [C: 1618 W: 106 N: 3208] (15166)
  • [2010-12-28 1:05]

Hi,
Beautiful species of dragonfly, lovely colors captured. tfs.
nagraj.v

Calibration Check
















0123456789ABCDEF