<< Previous Next >>

Aeshna affinis


Aeshna affinis
Photo Information
Copyright: Harm Alberts (Harm-digitaal) Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 110 W: 7 N: 1968] (7604)
Genre: Animals
Medium: Color
Date Taken: 2007-08-03
Categories: Insects
Camera: Canon EOS 300D, Canon EF 180mm f/3.5L USM Macro
Exposure: f/6.3, 1/200 seconds
Photo Version: Original Version
Theme(s): European dragonflies 2 [view contributor(s)]
Date Submitted: 2007-10-31 8:51
Viewed: 3238
Points: 8
[Note Guidelines] Photographer's Note
Aeshna affinis male / Southern Migrant Hawker male / Südliche Mosaikjungfer männchen / Zuidelijke glazenmaker man / aeschne affine mâle.

Die Südliche Mosaikjungfer (Aeshna affinis) ist eine Libellenart aus der Familie der Edellibellen (Aeshnidae), welche der Unterordnung der Großlibellen (Anisoptera) angehören. Es handelt sich bei der Südlichen Mosaikjungfer um eine große Libelle mit einer Flügelspannweite von maximal 8,5 Zentimetern.

Die Südliche Mosaikjungfer erreicht Flügelspannweiten von 8 bis 8,5 Zentimetern. Der Brustabschnitt (Thorax) der Tiere ist blau gefärbt, wobei der Blauton auch blaugrün sein kann. Verwechslungsgefahr besteht mit der Grünen Mosaikjungfer (Aeshna viridis) sowie der Herbst-Mosaikjungfer (Aeshna mixta), bei denen jedoch eine eindeutige Thoraxzeichnung vorliegt. Der Hinterleib (Abdomen) der Männchen ist schwarz mit einer deutlichen und sehr kräftigen blauen Zeichnung auf der Oberseite.

Merkmale:
Die Südliche Mosaikjungfer ist in den Monaten Juli bis August gelegentlich an stark verschilften Seen und im Süden Mitteleuropas auch an Flüssen anzutreffen. Sie ist eine Wanderlibelle, die normalerweise in Südeuropa lebt und nach Norden zieht. Sie ist jedoch auch dort offensichtlich selten, kann aber an manchen Stellen in großer Anzahl auftreten. Eine Vermehrung ist in nördlichen Gebieten sehr selten.

Lebensweise:
Die Männchen fliegen entlang der Schilfränder und setzen sich gelegentlich auf die Pflanzen. Hier findet auch die Paarung statt. Die Eiablage erfolgt meistens als Tandem, wobei das Männchen sich häufig an senkrechte Pflanzenstängel klammert und das Weibchen auf dem Boden sitzt. Es sticht die Eier in den feuchten Boden ein. Diese Eiablage kann jedoch auch ohne Begleitung stattfinden.

Larvenentwicklung:
Die Larven sind rel. groß und orientieren sich weitgehend optisch. Sie leben am Gewässergrund innerhalb dichten Bewuchses. Bei austrocknenden Gewässern ziehen sie den am längsten feucht stehenden Teil vor. Austrocknende Gewässer stören jedoch weder die Larven noch die Imagines. Es dürfte sogar ihrem ursprünglichen Lebensraum im Mittelmeergebiet entsprechen. Ansonsten nutzen sie die warmen, seichten Gewässerbereiche als Lebensraum. In Trockenphasen verkriechen sich die Larven in den Schlamm. Die normale Entwicklung dauert ein Jahr. In trocknen oder sehr kühlen Jahren kann es auch 2 Jahre bis zur vollständigen Entwicklung dauern, da in Trockenheit und Kühle eine Art „Entwicklungsstopp“ einsetzt.

Die Schlupfzeit liegt im Juni. Der Schlupf findet an lichten Abschnitten in niedriger Höhe statt. Ab Juli ist die südliche Mosaikjungfer dann an den Gewässern zu beobachten.


Source:http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdliche_Mosaikjungfer

Harm


Only registered TrekNature members may rate photo notes.
Add Critique [Critiquing Guidelines] 
Only registered TrekNature members may write critiques.
Discussions
ThreadThread Starter Messages Updated
To Nephrotome2: IDHarm-digitaal 1 09-30 07:53
You must be logged in to start a discussion.

Critiques [Translate]

  • Great 
  • lousat Gold Star Critiquer/Gold Star Workshop Editor/Gold Note Writer [C: 6595 W: 89 N: 15659] (65489)
  • [2007-10-31 9:48]

dommage que le soleil n'as pas baise' entierement l'aichna,mais la prise es parfaite meme,merci de partager,Luciano

  • Great 
  • Arjun Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 358 W: 7 N: 1237] (7593)
  • [2007-10-31 10:06]

hi harm,
great picture,supeb details and brilliant macro,
TFS

Hi Harm, great macro with splendid details, good colors and excellent sharpness, lovely composition with beutiful blurry BG, very well done, ciao Silvio

Nice pic.
Actually this in Anax imperator and not Aeshna affinis.
They rest seldom and are more difficult to approach than other onodates. Well done.
TFS
JM

Calibration Check
















0123456789ABCDEF