<< Previous Next >>

Knapweed Fritillary


Knapweed Fritillary
Photo Information
Copyright: Harm Alberts (Harm-digitaal) Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 110 W: 7 N: 1968] (7604)
Genre: Animals
Medium: Color
Date Taken: 2008-07-29
Categories: Insects
Camera: Canon EOS 40 D, Canon EF 180mm f/3.5L USM Macro
Photo Version: Original Version, Workshop
Theme(s): European Butterflies 9 [view contributor(s)]
Date Submitted: 2009-03-18 4:23
Viewed: 3951
Points: 1
[Note Guidelines] Photographer's Note [Dutch]
Melitaea phoebe occitanica / Knapweed Fritillary f. occitanica / Flockenblumen-Scheckenfalter f. occitanica / Knoopkruidparelmoervlinder f. occitanica / La mélitée des centaurées ou Grand Damier f. occitanica.


Der Flockenblumen-Scheckenfalter (Melitaea phoebe) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 32 bis 42 Millimetern. Ihre Flügeloberseiten sind je nach Tier dunkel bis heller braun und orange gemustert. Am Rand der Hinterflügel fehlen die dunklen Flecken, wie sie bei anderen Scheckenfaltern vorkommen. Das sonstige Muster ist aber sehr ähnlich. Ein spezielles Erkennungsmerkmal dieser Art ist einer der orangen Sichelflecken, die den Flügelrand säumen, der deutlich weiter in die Flügelmitte hineinragt, als die anderen. Die Unterseiten der Hinterflügel sind größtenteils in weiße, schwarz umrandete Felder aufgeteilt, dazwischen verlaufen aber in zwei mehr oder weniger bindenartig angeordneten Reihen orange Flecken. Die Unterseiten der Vorderflügel sind mehr orange, an der äußeren Flügelspitze aber gleich hell, wie die Hinterflügel gefärbt.

Die Raupen werden ca. 30 Millimeter lang. Sie sind schwarzgrau mit mehr oder weniger zahlreichen weißen Punkten gefärbt und tragen an den unteren Seiten orangerote Seitenbinden. Daneben haben sie orange bis braune, kegelförmige Dornen.

Flugzeiten:
Die Tiere fliegen meist in zwei Generationen von Mitte April bis Mitte Juni und von Ende Juni bis Anfang September.

Vorkommen:
Die Tiere kommen in Nordafrika, Europa bis auf den Norden, dem Mittleren Osten, der Türkei, in Mittelasien bis in den Norden Chinas vor. In Europa kommen sie bis 1.900 m Seehöhe, in Nordafrika sogar bis 2.700 m vor. Sie leben in warmen und trockenen Gebieten, besonders an höherwüchsigem Magerrasen. In Mitteleuropa sind sie an warmen Stellen im Bergland häufig, sie sind aber fast überall in ihren Populationen stark rückläufig.

Nahrung der Raupen:
Die Raupen ernähren sich von Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea), Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), Gewöhnlicher Kratzdistel (Cirsium vulgare) und anderen krautigen Pflanzen.

Entwicklung:
Die jungen Raupen leben gemeinsam in Gespinsten an den Futterpflanzen. Sie überwintern und benötigen im nächsten Jahr noch bis in den Sommer um sich zu verpuppen.

Gefährdung und Schutz:
Rote Liste BRD: 2 (stark gefährdet).

Source:http://de.wikipedia.org/wiki/Flockenblumen-Scheckenfalter

Harm


Only registered TrekNature members may rate photo notes.
Add Critique [Critiquing Guidelines] 
Only registered TrekNature members may write critiques.
Discussions
None
You must be logged in to start a discussion.

Critiques [Translate]

Really like the detail here. Would be nice to have some juxtaposition b/t the FG and BG. TFS!

Calibration Check
















0123456789ABCDEF