<< Previous Next >>

Cilix glaucata


Cilix glaucata
Photo Information
Copyright: Harm Alberts (Harm-digitaal) Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 110 W: 7 N: 1968] (7604)
Genre: Animals
Medium: Color
Date Taken: 2009-05-10
Categories: Insects
Camera: Canon EOS 40 D, Canon EF 180mm f/3.5L USM Macro
Exposure: f/10.0, 1/250 seconds
Details: (Fill) Flash: Yes
Photo Version: Original Version
Theme(s): Moths of Europe 5 [view contributor(s)]
Date Submitted: 2010-01-19 15:14
Viewed: 3265
Points: 0
[Note Guidelines] Photographer's Note [Dutch]
Cilix glaucata / Chinese Character / Witte eenstaart / Silberspinnerchen / la Petite épine.

Der Weiße Sichelflügler, Silberspanner oder das Silberspinnerchen (Cilix glaucata) ist ein Schmetterling aus der Familie der Sichelflügler (Drepanidae).

Beschreibung [Bearbeiten]
Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 18 bis 22 Millimetern und sind damit die kleinsten Sichelflügler in Mitteleuropa. Sie haben porzellanweiße Flügel, mit einer Reihe von kleinen grauen Flecken entlang des Vorderflügelaußenrandes und am Innenrand mit einem großen dunkelbraunen Fleck, der sich zur Mitte des Flügels hin gelblich und grau verfärbt. Innerhalb dieses Flecks finden sich vereinzelt silbrig glänzende Schuppen. Die Tiere haben im Gegensatz zu den anderen Sichelflüglern nur abgerundete und keine gekrümmten Flügelspitzen. Wenn sie in ihrer Ruhestellung mit dachförmig aufgestellten Flügeln sitzen, imitieren sie mit ihrem Aussenen Vogelkot (Vogelkotmimese). Ihre Fühler sind nur schwach gekämmt.

In Südeuropa ist die Unterscheidung von den nächstverwandten Arten oft nur mit Hilfe von genitalmorphologischen Merkmalen möglich.

Die Raupen werden ca. 12 Millimeter lang und sind dunkelbraun. Ihre Brust ist deutlich verdickt und das Hinterleibsende zu einer schmalen Spitze ausgezogen.

Ähnliche Arten [Bearbeiten]
Cilix hispanica Pérez De-Gregorio, Torruella, Miret, Casas & Figueras, 2002. Spanien, Südfrankreich, Korsika, Süditalien, Algerien
Cilix algirica Leraut, 2006. Marokko, Algerien, Portugal, mutmaßlich auch in Spanien
Cilix asiatica Bang-Haas, 1907. Türkei bis Iran
Vorkommen [Bearbeiten]
Sie kommen in Europa nördlich bis Irland, Dänemark und Südschweden vor. Sie leben an sonnigen und warmen Waldrändern, Hängen und Hecken, auf verbuschten Trockenrasen und Heiden, aber auch in Parks. Sie sind besonders in Süd- und Mitteldeutschland häufig.

Lebensweise [Bearbeiten]
Flug- und Raupenzeiten [Bearbeiten]
Die nachtaktiven Falter fliegen in zwei Generationen von Ende April bis Anfang Juni und von Juli bis Mitte August. In günstigen Jahren kann sich auch eine dritte Generation von Ende August bis Ende September ausbilden. Die Raupen aus den Eiern der ersten Generation findet man von August bis September, die der zweiten von Mai bis Juni des darauffolgenden Jahres.[1]

Nahrung der Raupen [Bearbeiten]
Die Raupen ernähren sich vor allem von Schlehdorn (Prunus spinosa) und Eingriffeligem Weißdorn (Crataegus monogyna) aber auch von anderen Sträuchern der Rosengewächse und Prunus-Arten.

Entwicklung [Bearbeiten]
Die Weibchen legen ihre Eier einzeln auf Blättern der Futterpflanzen ab. Die Raupen sind ebenfalls nachtaktiv und liegen am Tag regungslos auf Zweigen. Sie verpuppen sich in einem braunen Kokon, welcher oft zwischen einem Blatt und Zweig gesponnen wird. Die Generationen, die ihre Entwicklung nicht vor dem Winter vollenden überwintern als Puppe.

Source:http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fer_Sichelfl%C3%BCgler

Harm


Only registered TrekNature members may rate photo notes.
Add Critique [Critiquing Guidelines] 
Only registered TrekNature members may write critiques.
Discussions
None
You must be logged in to start a discussion.

Critiques [Translate]

No critiques
Calibration Check
















0123456789ABCDEF